Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Aktuelles Aktuelles
Leistungsübersicht Leistungsübersicht
Lohnbuchhaltung* Lohnbuchhaltung*
Buchhaltung* Buchhaltung*
Gründungsberatung Gründungsberatung
Unternehmensberatung Unternehmensberatung
Mediation / Coaching Mediation / Coaching
Lageplan Lageplan
Kontakt / Anfrage Kontakt / Anfrage
Impressum Impressum
Icon Druckerfreundlich
Druckoptimierte Version
unternehmerinnen

Lohnbuchhaltung* - Lassen Sie sich von uns entlasten...

Mit Kompetenz und Fachwissen biete ich Ihnen folgende Dienstleistungen:

  • laufende Lohn- und Gehaltsabrechnungen 
  • Baulohnabrechnungen 
  • Minijobs bis 450 €, Gleitzonenberechnungen und kurzfristige Beschäftigungen
  • Abrechnungen von Schülern, Studenten und Praktikanten
  • Lohnsteueranmeldungen
  • Beitragsnachweise für die Krankenkassen
  • Meldewesen an die Sozialversicherungsträger (An-, Um-, Ab- u. Jahresmeldungen)
  • Lohnjournale und Buchungsbelege zur Übernahme in die Buchhaltung
  • Führen von Lohnkonten
  • Nachweise für die Berufsgenossenschaften
  • Vorbereitung des Zahlungsverkehrs (z.B. Überweisungsträger, Daten-CD)
  • Erledigung des notwendigen Schriftverkehrs
  • Erstellen von Bescheinigungen für Arbeitnehmer und Behörden

Hinweis:

Unternehmen, die in diesem Jahr geringfügig Beschäftigte einstellen (Verdienstgrenze mtl. 450 €), müssen beachten, dass diese Mitarbeiter/innen grundsätzlich rentenversicherungspflichtig sind. Eine Befreiung ist möglich - wenn sie fristgerecht angezeigt wird. Ansonsten sind Pflichtbeiträge zu zahlen, für die unter Umständen der Arbeitgeber allein aufkommen muss. Ausgenommen von der Befreiung sind Beschäftigte, die bereits eine Altersvollrente, eine vergleichbare Beamtenpension oder berufsständische Altersversorgung beziehen. Der Antrag ist beim Arbeitgeber zu stellen, der den Eingang wiederum der Minijob-Zentrale anzeigen muss. Wird die Frist versäumt, beginnt die Befreiung erst nach Ablauf des Kalendermonats, der dem Kalendermonat des Eingangs der Meldung bei der Minijob-Zentrale folgt. Folge daraus: Es sind für einen längeren Zeitraum Pflichtbeiträge zu zahlen, als es vom Arbeitnehmer beabsichtigt war. 

Bitte beachten Sie, mit Wirkung zum 01. Januar 2015 tritt das neue Mindestlohngesetz (MiLoG) in Kraft. Danach ist ein Mindestlohn von 8,50 €/Std. bundesweit gültig.

Das Gesetz zur Weiterentwicklung der Finanzstruktur und der Qualität in der gesetzlichen Krankenversicherung tritt im Wesentlichen am 01.01.2015 in Kraft. Damit steht fest: Ab dem 01. Januar 2015 wird der allgemeine Beitragssatz für die gesetzlichen Krankenkassen bei 14,6% festgeschrieben und der besondere bei 14%. Der Arbeitgeberanteil beim allgemeinen Beitragssatz bleibt bei 7,3%, beim besonderen bei 7%. Benötigen die Kassen mehr Geld, erheben sie einkommensabhängige Zusatzbeiträge. Informieren Sie sich und Ihre Mitarbeiter/innen deshalb rechtzeitig über das Kündigungsrecht im Zusammenhang mit Zusatzbeiträgen. Den regulären und den Zusatzbeitrag führt das Unternehmen ab. Fällt ein Zusatzbeitrag an, erhalten die betroffenen Beschäftigten ein besonderes Kündigungsrecht.

 >>>Jetzt Kontakt aufnehmen>>>

*) Meine Dienstleistungen im Bereich Buchhaltung umfassen ausschließlich das Buchen der lfd. Geschäftsvorfälle sowie die lfd. Lohn- und Gehaltsabrechnungen
webdesign
         webdesign
bottom1
          Unternehmensberatung Raschkow  ♦  Steinweg 46  ♦  06484 Quedlinburg ♦   Tel. 0 39 46 -  86 98
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail